Der Lovelybooks Leserpreis 2016

Posted on

leserpreis2016_72890_nominieren

Das ist DER LESERPREIS

Den LESERPREIS gibt es jetzt schon seit 2009 und ihr als Leser habt die Möglichkeit, die besten Neuerscheinungen in 14 Kategorien auszuwählen. Du bestimmst also, welche Bücher und Autoren nominiert werden und du kannst letztendlich auch abstimmen, welche Bücher die besten Neuerscheinungen des Jahres sind.

In der ersten Runde kannst du deine Lieblingsbücher des Jahres in 14 Kategorien nominieren. Diese sind zum Beispiel Romane, Kirimi & Thriller, Humor, Jugendbücher oder auch das beste Cover ist mit dabei. In der zweiten Runde kannst du aus den 35 am meisten nominierten Bücher pro Kategorie abstimmen. Am 24. November 2016 werden die Preisträger des Lovelybooks Leserpreises dann bekannt gegeben.

Klicke jetzt hier, um an der Nominierung für die erste Runde teilzunehmen.


Leseparty – Die Alternative zur Leipziger Buchmesse 2016

Posted on

lesepartylbm16

 

Vom 17.3. bis zum 20.3. organisieren Primeballerina und  DieLiebezudenBuechern eine Leseparty, die davon ablenken soll, dass wir nicht an der Leipziger Buchmesse teilnehmen können:

Die Veranstaltung läuft sowohl auf facebook als folgende Veranstaltung: Leseparty-die Alternative zur lbm16 als auch auf twitter unter #leseparty.

Ich möchte sehr gerne daran teilnehmen, weil ich im Moment im Lesefluss bin und ein Buch nach dem anderen lese und endlich auch wieder Zeit dafür habe. Vorgenommen habe ich mir, die Percy Jackson Reihe zu lesen und zumindest mit den ersten zwei Teilen zu beginnen. Ob ich danach wieder Abwechslung brauche, wird sich zeigen 😉 Ich bin zumindest gestern Abend mit meinem letzten Bcuh fertig geworden und lege heute direkt mit Percy Jackson „Diebe im Olymp“ los.

Leider habe ich nicht die vier vollen Tage Zeit zum Lesen, aber ich werde bewusster zum Buch greifen und natürlich möchte ich so viele Seiten wie möglich schaffen.

 

wpid-img_20160317_123836409.jpg

Gelesene Seiten:

Donnerstag: 103

Freitag: 122

Samstag: 87

Sonntag: 135

Geselene Seiten insgesamt: 447


Alles in allem habe ich nicht mal ansatzweise so viel gelesen, wie ich wollte ^^ Schuld waren eine Familienfeier, ein Kaffekränzchen und viele andere tolle Sachen, die ich auch sehr genossen habe. Insgesamt habe ich an diesen vier Tagen der ersten Teil von Percy Jackson gelesen und höchstwahrscheinlich werde ich als nächsten den zweiten Teil lesen, weil mir der erste sehr gut gefallen hat.


„Liebeswunder und Männerzauber“ von Janet Evanovich

Posted on

wpid-img_20160317_115940992.jpg„Liebeswunder und Männerzauber“ von Janet Evanovich weicht sowohl optisch als auch vom Titel von der üblichen Stephanie-Plum-Serie ab. Dennoch geht es hier um Stephanie Plum, allerdings taucht hier der mysteriöse Diesel auf, der die Welt von Stephanie noch mehr durcheinander bringt, als es ohnehin schon immer der Fall ist…

In diesem Teil muss Stephanie Amor spielen und für die Kautionsflüchtige Annie in Liebesangelegenheiten ermitteln. Diesel übergibt ihr diese Aufgabe, damit die Angelegenheiten von Annie bis zum Valentinstag geregelt werden können. Also muss Stephanie innerhalb weniger Tage für fünf Klienten die wahre Liebe finden, damit diese den Valentinstag nicht alleine verbringen müssen.

Mir hat das Thema in diesem Band ganz besonders gut gefallen. Stephanie als Verkupplerin hat mir sehr gut gefallen und natürlich ist auch hier wieder Chaos vorprogrammiert, weil sich nicht unbedingt jeder verkuppeln lassen will oder schlicht und einfach nicht leicht zu verkuppeln ist.

Morelli und Ranger treten hier völlig in den Hintergrund, indem Morelli z.B. verdeckt ermitteln muss und damit von der Bildfläche verschwindet. Das ist an sich nicht schlimm, weil ja Diesel da ist. Allerdings sorgt Diesel nicht für die übliche prickelnde Spannung die ein Morelli oder ein Ranger erzeugen kann, obwohl es diverse Anspielungen gibt.

Alles in allem hat mit dieser Teil wirklich Spaß gemacht zu lesen, weil ich das Thema einfach klasse fand. Was mich jedoch gestört hat war die Kürze des Buches. Nicht nur, dass es wenige Seiten sind, sie sind auch kaum beschriftet, weil der Rand so groß ist. Hinzu kommt, dass die Formulierungen teils etwas abgehackt sind und von einer Situation in die nächste gesprungen wird, sodass nicht nur die Situationen kurzweilig waren, sondern auch automatisch ein schnelles Lesetempo entstand, weil man als Leser mit dem Erzähltempo mithalten muss. Dementsprechend war das Lesevergnügen sehr kurz und ich hätte mir viel mehr gewünscht, aber das ist ja auch irgendwo auch wieder ein Kompliment an den Autor, dass man mehr will 😉

Insgeamt vergebe ich 4 von 5 Sternen.


2016 – Das Jahr der Reihen

Posted on

Da sich bei mir in den letzten Jahren jede Menge Reihen angesammelt haben, bzw. auch nur die ersten Teile einer Reihe, um zu sehen, wie diese mir so gefallen, habe ich mir dieses Jahr als Mini-Challenge vorgenommen, mich diesen besonders zu widmen.

Angefangen habe ich dieses Jahr bereits damit, dass ich den letzten Teil von „Die Bestimmung“ gelesen habe, da dieser schon länger auf meinem SuB lag. Da ich zu Weihnachten „Silber – Das erste Buch der Träume“ geschenkt bekommen habe, habe ich dieses direkt im Anschluss gelesen und mir die weiteren Teile daraufhin sofort zugelegt, weil mich dieses total begeistert hat.

Welche Reihen ich ansonsten noch lesen werde, lasse ich mir so gut es geht offen. Mögliche Kandidaten sind auf jeden Fall folgende:

  • „Percy Jackson“ – Reihe
  • der letzte Teil der Tintenherz-Trilogie, also „Tintentod“
  • „Der goldene Kompass“ – Trilogie
  • „Die Stadt der verschwundenen Kinder“ – Trilogie
  • „Im Bann des Elfenkönigs“ – Reihe
  • Rhadsody Saga von Elizabeth Haydon
  • Warrior Cats – Reihe
  • Ugly – Trilogie
  • Göttlich – Trilogie
  • Godspeed – Trilogie

und natürlich:

  • weitere Teile der Stepahnie Plum Serie von Janet Evanovich
  • sowie auch die Romane, die außerhalb der Stephanie Plum Reihe erschienen sind

Das ist eine ganze Menge, aber ich habe mir für dieses Jahr auch vorgenommen, mehr und vor allem bewusster Abends zu einem Buch zu greifen und mal schauen, wie viel ich dieses Jahr von dieser Auswahl schaffe 🙂


13. Lange Lesenacht

Posted on

Wie schon angekündigt, ist heute die 13. Lange Lesenacht von Ankas Geblubber. Ich bin gerade dabei, alles vorzubereiten: Snacks vorbereiten, die Katze füttern, Tee kochen… aber immerhin weiß ich schon, welches Buch ich lesen werde.

feuer und stein

1. Aufgabe ~ 21:00 Uhr

Wie sollte es auch anders sein!? Mit dieser Frage MUSS ich einfach meine Lesenächte beginnen, ich bin einfach viel zu neugierig: Mit welchem Buch startet ihr in die heutige Lesenacht? Ist es eure aktuelle Lektüre oder beginnt ihr ein ganz neues Buch? Was könnt ihr uns vorab über eure Wahl sagen (bisheriger Eindruck, Erwartungen,…)?

Ich lese von Diana Gabaldon „Feuer und Stein“. Ich starte heute auf Seite 597 und mein Ziel ist es eigentlich, das Buch durchzubekommen. Allerdings wird in der Lesenacht ja immer so viel geblubbert, da glaube ich kaum, dass ich 200 Seiten schaffe, was aber alles andere als schlimm ist. Und zu meinem Eindruck: Ich liiiiebe dieses Buch. Zu Beginn hatte ich so meine Zweifel aber mittlerweile liebe ich es so sehr, dass ich die nächsten zwei Tweile bereits bestellt habe!!!

2. Aufgabe ~ 22:00 Uhr
Stellt euch vor, einer eurer aktuellen Protagonisten (ihr dürft wählen!) klopft morgen an eure Tür und fragt, ob er die nächsten 24 Stunden mit euch verbringen darf. Wer hat geklopft und was unternehmt ihr?

Natürlich würde Claire an meine Tür klopfen. Das Buch ist aus ihrer Sicht geschrieben und sie ist einfach sympathisch und aufregend. Ich würde dann selbstverständlich mit ihr in das Jahr 1743 reisen.

3. Aufgabe ~ 23:00 Uhr
In Anlehnung an die kleine Überraschung gleich: Was ist das Verrückteste, das ihr je erlebt habt? Oder anders: Was würdet ihr gern mal Verrücktes anstellen, wenn ihr nicht mit Konsequenzen rechnen müsstet?

Ich würde mir in einer Buchhandlung so viele Bücher schnappen, wie ich nur könnte und damit einfach aus dem Laden spazieren ^^

4. Aufgabe ~ 0:00 Uhr
Welcher Schatz in eurem Bücherregal hat für euch einen ganz besonderen Wert und warum? Welches Buch würdet ihr selbst für 1.000 Euro nicht mehr hergeben?

„Ich liebe dich, Ich liebe dich“ von Colin Higgins. Die Geschichte um Harold und Maude ist einfach die schönste, die ich in meinem Leben je gelesen habe und ich würde sie auch jeder Zeit mit auf eine einsame Insel mitnehmen!!! Ansonsten habe ich natürlich noch viele viele andere Bücher, die ich liebe…

Abschließend möchte ich gern von euch wissen, wie viele Seiten ihr bis jetzt gelesen habt. Wie gefällt euch euer Buch? Seid ihr zufrieden mit der heutigen Lesenacht?

Bis jetzt habe ich 60 Seiten gelesen, aber ich bin auch noch laneg nicht fertig mit Lesen und mache noch ein wenig die Nacht durch. Die Lesenacht hat mir natrülich wie immer gefallen und ich bin die nächsten Male auch immer wieder gerne mit dabei.


Wieder unter den Lesenden

Posted on

Halli Hallo,

 

nachdem ich endlich meine letzten Bachelor-Prüfungen hatte und jetzt nur noch auf mein Zeugnis warten muss, weile ich wieder unter den Lebenden und auch LESENDEN!!!

Leider habe ich in den ganzen letzten fünf Wochen kein einziges Buch beenden können (außer für die Uni), weil ich so im Lernstress war. Ich lese also immernoch „Feuer und Stein“ von Diana Gabaldon. Allerdings gibt es auch eine freudige Nachricht: und zwar macht Ankas Geblubber wieder eine Lesenacht. Selbstverständlich bin ich wieder mit dabei und ich möchte diese Nacht nutzen, um mein Buch zu beenden.  Die Veranstaltung findet ihr hier: Einladung zur 13. Langen Lesenacht und jeder, der mitmachen möchte, kann sich jederzeit anmelden. Am Freitag wird es dann einen extra Post geben und ich freue mich schon sehr!

 

Liebe Grüße

Julia


Leseplan für die Semesterferien II

Posted on

Obwohl ich meine Semesterferien seit langem schon nicht mehr „Ferien“ nennen kann, werde ich mal versuchen, mir für diese „vorlesungsfreie Zeit“ einen Leseplan zu erstellen. Ich erhoffe mir damit natürlich, meinen SUB abbauen zu können ;).

Zunächst einmal muss ich mehrere Bücher und Texte für meine mündlichen Bachelor Prüfungen lesen. Dann bleibt natürlich nicht mehr allzu viel Zeit für mein ürivates Lesevergnügen, aber wenn ich Zeit finde, möchte ich die Bücher gerne lesen, die sich schon sehr lange auf meinem SUB befinden. Und vielleicht bleibt ja noch Zeit, für ein, zwei neue Bücher ;).
image


Weihnachtszeit ist Lesezeit

Posted on

Zur Weihnachtszeit spalten sich die (Lese-)Geister. Die einen können Weihnachtsbüchern absolut nichts abgewinnen und die anderen lesen zum Ende des Jahres nichts anderes mehr. Ich gehöre definitiv zu der zweiten Fraktion. Aber ich glaube in einem sind wir uns alle einig: Weihnachtszeit bedeutet Lesezeit. Wenn es draußen kalt und dunkel ist, gibt es nichts besseres, als sich mit einem guten Buch in eine warme Decke einzumuckeln, einen Tee zu trinken und bei Kerzenschein zu lesen.

 

Da ich zur Vorweihnachtszeit sehr gerne Weihnachtsbücher lese, habe ich mir dieses Jahr noch vorgenommen, bis Weihnachten zu ebendiesen Büchern zu greifen. Hierfür habe ich mir ein Buch vorgenommen, das schon ewig in meinem Bücherregal rumlungert und ich habe einen Neuzugang… Beide Kategorien möchte ich euch hier die nächsten Tage vorstellen.

 

o_du_moerderischeAls erstes habe ich Anne Georges „O du Mörderische“ gelesen. Dieses Buch steht schon mindestens fünf Jahre in meinem Bücherregal, wenn nicht noch länger. Ich habe es damals, als ich es mir gekauft habe, angefangen zu lesen, aber ich wurde nicht richtig warm damit. Im Prinzip handelt es sich bei diesem Buch um einen zweiten Teil, den ersten gibt es jedoch nur auf Englisch. Ich habe das damals beim Lesen gemerkt, denn es tauchen sehr viele Namen auf, die wahrscheinlich im ersten Teil eingeführt werden. Als ich nun aber wieder zu diesem Buch gegriffen habe, habe ich das nicht mehr als ganz so schlimm empfunden. Vielleicht, weil ich bereits darauf vorbereitet war…

Inhaltlich geht es um zwei Schwestern, die unterschiedlicher kaum sein können. Dennoch ist jede auf ihre Art liebenswert. Der Leser betrachtet das Geschehen aus der Sicht einer der beiden Schwestern, was mich zu Beginn etwas verwirrt hat, worüber ich später aber eigentlich ganz glücklich war. Dadurch kommen wir nämlich Patricia Anne sehr viel näher als ihrer Schwester Mary Alice, wodurch eine Verwechslungsgefahr ausgeschlossen bleibt. Im Prinzip sind die beiden Charaktere aber auch gut gezeichnet, sodass die beiden sowieso nicht zu verwechseln waren.

Als die beiden Schwestern die Weihnachtsparty einer Galerie besuchen, um endlich den Weihnachtseinkauf zu beginnen, machen sie u.a. Bekanntschaft mit der Galeristin. Am nächsten Tag müssen die beiden jedoch in den Nachrichten hören, dass diese noch am selben Abend gestorben ist. Die Schwestern wollen nicht an einen natürlichen Tod glauben, weshalb sie beginnen, auf eigene Faust zu ermitteln…

Leider konnte mich dieses Buch insgesamt nicht so wirklich begeistern. Ich mochte die beiden Schwestern zwar, jedoch fehlte es mir an Spannung. Auch wurde meine Befürchtung, dass zu viele Namen auftauchen, leider bestätigt. Zwar wurde kein Wissen aus dem ersten Band vorausgesetzt, aber ich hatte trotzdem Probleme, die Verwandtschaftsverhältnisse der ganzen Personen zu überblicken. Ein weiterer Punkt, der mich sehr gestört hat, war, dass die beiden Schwestern sich zwanghaft Spitznamen geben müssen. So fallen ununterbrochen die Beinamen „Schwesterherz“ und „Maus“. Selbst an Stellen, an denen kein Spitzname angebracht war (z.B. „….“, sagte Schwesterherz.), wurde er dem Leser aufgezwungen. Ich habe auf einer Seite teilweise fünf mal ein und denselben Spitznamen gezählt, was mir eindeutig zu viel war.

Die Bezeichnung Krimiroman war für mich zwar zutreffend, da ich persönlich auch nicht nach einem reinen Krimi gesucht hatte, jedoch blieb für mich die Spannung gänzlich aus, was für mich enttäuschend war. Deshalb von mir 3 von 5 Sternen.

 

Das nächste Buch, das ich euch vorstellen möchte ist für mich ein Neuzugang und ich habe es schon auf mehreren Blogs gesehen und nun auch zugegriffen 🙂Dash und Lilys Winterwunder-_xxl

„Dash und Lilys Winterwunder“ ist auch für den Leser ein kleines Winterwunder.

Inhaltlich geht es um die Protagonisten Dash und Lily, die abwechselnd den Leser aus ihrer Sichtweise in ihre kleine Welt führen. Durch Zufall verbringen beide Weihnachten alleine zu Hause. Dash, weil er sich selbst dafür entschieden hat und Lily, weil ihre Eltern ihre Flitterwochen nachholen wollen. Was die beiden jedoch nicht gemeinsam haben ist, dass Dash Weihnachten hasst, und Lily die Weihnachtszeit für die schönste Zeit im Jahr hält. Durch ein rotes Notizbuch nehmen die beiden Kontakt miteinander auf und geben sich gegenseitig Aufgaben, um das Notizbuch an ungewöhnlichen Orten abzulegen, damit der andere es dort wiederfinden kann. Zunächst versüßen sich die beiden damit die einsame Weihnachtszeit, doch mit der Zeit beginnen beide, sich zu fragen, wie sie eigentlich zueinander stehen…

Mir hat die Geschichte der beiden sehr gut gefallen. Nicht nur, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es mit den beiden weitergeht, ich fand es auch immer toll, teilweise die gleiche Situation aus einer unterschiedlichen Perspektive betrachten zu können. Dadurch, dass das Buch zur Weihnachtszeit spielt, kam auch ein wenig Weihnachtsstimmung auf. Allerdings hätte es von der Handlung her auch zu jeder anderen Jahreszeit spielen können. Trotzdem hat es sehr gut in die Weihnachtsstimmung hineingepasst.
Einen kleinen Abzug gibt es von mir eigentlich nur, weil ich immer mal wieder ein paar Passagen in dem Buch als langwierig empfunden habe. Nichtsdestotrotz hat mir die Geschichte um Dash und Lily sehr gut gefallen.


~Tag~ Blogger packen aus

Posted on

Vorab schon einmal ein großes Dankeschön an Chrissie, die mich getaggt hat.

Unser Thema „Blogger packen aus“

~ Die Regeln ~
– erwähne den Blogger der dich getaggt hat
– beantworte die Fragen
– tagge mindestens 5 weitere Blogger

~ Die Fragen ~

1. Welche Art von Blog liest du am Liebsten? Und warum?

Am liebsten lese ich Blogs über Bücher (natürlich), aber auch genauso gerne über Kosmetik und Kochen. Diese Themen vertreten am besten meine Interessen und ich kann mir super Tips dort holen.

2. In welchen Laden gehst du gerne um einzukaufen?

An erster Stelle stehen Thalia und die Mayersche, was Bücher angeht. Hinsichtlich Kosmetik gehe ich am liebsten nach dm oder auch ab und zu nach Rossmann. Meine Kleidung kaufe ich in den unterschiedlichsten Läden. Ich mag aber sehr gerne C&A oder auch H&M.

3. Welchen Blog liest du am längsten?

Am längsten lese ich den Bücher-Blog von Primeballerina, aber auch von Ankas Geblubber.  Mit Kosmetik- Blogs habe ich erst vor kurzem angefangen, deshalb kann ich da leider noch keinen zu zählen.

4. Welchen Blog hast du zuletzt abonniert  und warum?

Zuletzt abonniert habe ich den Blog considercologne, weil ich die zwei bei Youtube entdeckt habe und mich der Blog genauso begeistert hat.

5. Welche 3 Blogs Favorisierst du? Und warum?

Puh, diese Frage finde ich schwierig, weil ich nicht soooo viele Blogs lese. Die drei, die ich oben genannt habe, gehören aber zu meinen absoluten Favorieten.

6. Magst du Blogerparaden, Challenges oder Aktionen? Veranstaltest du selbst welche oder nimmst du lieber nur daran teil?

Ich nehme sehr gerne an Challenges teil und habe auch schon einmal darüber nachgedacht, selbst eine zu veranstalten. Da ich aber im Moment kaum Zeit zum Lesen habe, werde ich auch kaum zu Challenges kommen 🙁

7. Würdest du sagen, dass sich dein Kaufverhalten durch das Bloggen verändert hat? Und Warum?

Mein erster Gedanke war „NEeeeein, ich doch nicht!“. Leider habe cih mich damit aber selbst belogen ^^ Mein Kaufverhalten hat sich stark verändert, vor allem durch die Kosmetik-Blogs. Der Grund dafür ist ein typisches Frauenproblem: Wenn es an anderen gut aussieht, muss man sich das auch kaufen 😉

8. Planst du deine Posts für den Monat? Und wie kommst du auf die Postideen? Von wem lässt du dich inspirieren?

Da ich meinen Blog erst seit kurzem betreibe, habe ich noch keine Vielfalt mit einbringen können. Sobald ich aber Zeit habe, werde ich mir ein paar Themen überlegen, die ich abarbeiten werde. Vielleicht werde ich dann auch meine Posts etwas besser planen…

9. Ganz ehrlich, beantwortest du alle Kommentare bzw Mails usw?

Ja!

10. Zum Schluss: Hast du Tipps für Blog-Anfänger, die gerne mit ihrem Blog durchstarten möchten und mehr Menschen erreichen wollen?

Zuerst finde ich es wichtig, die eigenen Interessen zu vertreten. Nur dann kann man authentisch sein und möglichst viele Leute erreichen. Über Themen zu schreiben, von denen man glaubt, dass sie anderen gefallen könnten, man selbst aber nicht dahinter steht, finde ich wenig sinnvoll.


Evas spontane kleine Lesenacht

Posted on

Ich habe gerade die Enladung zu Evas kleiner Lesenacht bekommen und da kann ich natürlich nicht nein dagen. Dann werde ich mich auch gleich mal in mein Buch stürzen.

 

1. Frage: 19.00 Uhr

Es geht los: Welches Buch begleitet dich heute durch die Lesenacht?

Ich lese immer noch „Charleston Girl“ von Sophie Kinsella. Vielleicht kann ich die Lesenacht ja nutzen, um dieses Buch endlich zu beenden.

2. Frage: 20.00 Uhr

Wo liest du am liebsten?

Wenn ich viel lesen will auf der Couch, ansonsten lieber im Bett zum Einschlafen.

3. Frage: 21.00 Uhr

Nun lesen wir ja schon eine zeitlang. Wer ist dein Lieblingscharakter in deinem Buch? Was magst du an ihm/ihr und was nicht?

Ehrlich gesagt finde ich weder die Protagonistin, noch ihre Großtante, die als Geist auftaucht, nicht besonders sympathisch. Großtante Sadie ist sehr launenhaft und weiß nicht zu schätzen, was die Protagonistin Lara für sie tut. Lara auf der anderen Seite kann sich nicht in sadie hineinversetzen. Mittlerweile gelingt ihr das allerdings besser, sodass sie sie nicht ständig darauf aufmerksam macht, dass sie tot ist. Sie wird mir zum Ende des Buches also langsam sympathisch…

4. Frage: 22.00 Uhr

Gib deiner Hauptfigur eine Geschmacksrichtung.

Puuuh, schwierig… Ich würde sagen, eine Mischung aus süß und sauer (irgendwie asiatisch^^).

5. Frage: 23.00 Uhr

In welchem Ort/Stadt/Land befindet ihr euch gerade in euerem Buch?

In England, ich glaube London.

6. Frage: 00.00 Uhr

Endspurt: Wieviele Seiten habt ihr während der Lesenacht geschafft?

Ich habe 130 Seiten geschafft, mein Buch „Charleston Girl“ von Sophie Kinsella beendet und Janet Evanovichs „Volle Kanne“ angefangen.